Im Herzen des Kannenbäckerlandes

Anmeldung bzw. Ummeldung einer Wohnung

8. Dezember 2016

Beschreibung:
Wenn Sie neu in die Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach ziehen oder innerhalb von der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach umziehen, melden Sie sich innerhalb von zwei Wochen nach Ihrem Einzug beim Einwohnermeldeamt an.

Benötigte Unterlagen:

Wohnungsgeberbestätigung des Vermieters

– Personalausweise und (wenn vorhanden) Reisepässe der umziehenden Personen oder ausländische Ausweisdokumente

wichtig, wenn Kinder mit zuziehen: Nachweise über das Sorgerecht (Ausnahme: eheliche Kinder miteinander verheirateter Eltern)

wichtig, wenn ausländische Bürger zuziehen: Originalübersetzung von standesamtlichen Unterlagen wie Heirats- und Geburtsurkunden der zuziehenden Personen durch einen Dolmetscher/ Übersetzer. Diese müssen in Deutschland öffentlich bestellt oder beeidigt sein.

Wichtiger Hinweis:
Es kann sein, dass in Einzelfällen zusätzliche Unterlagen angefordert werden, da die genannten Informationen nur die Regelfälle einer Anmeldung abdecken können. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Fristen:
Mit Inkrafttreten des neuen Bundesmeldegesetzes (01.11.2015) hat die Anmeldung bei der Meldebehörde innerhalb von zwei Wochen nach dem Einzug zu erfolgen (§ 17 Abs. 1 BMG).

Besonderheiten:
Hinweise zur Anmeldung eines Wohnsitzes in der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach:

– Zur Anmeldung Ihres Wohnsitzes sollten Sie persönlich bei uns vorsprechen. In Ausnahmefällen können Sie ein ausgefülltes und unterschriebenes Anmeldeformular durch eine bevollmächtigte Person an uns überbringen lassen.

Haupt- oder Nebenwohnung?

– Bei ledigen Einwohnern ist die Hauptwohnung automatisch die vorwiegend benutzte Wohnung. Hierbei kommt es nur darauf an, an welchem Ort man mehr Zeit verbringt. Verbringen Sie Ihre Zeit mit mehr als der Hälfte der Tage eines Jahres in der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach, ist hier ihre Hauptwohnung. Verbringen Sie weniger Zeit in der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach, ist hier Ihre Nebenwohnung. Nur wenn man diese zeitliche Abgrenzung nicht treffen kann, wird der Schwerpunkt der Lebensbeziehung bzw. der so genannte Lebensmittelpunkt (Familie, Freunde, Vereine) mit in die Betrachtung aufgenommen.

Für verheiratete Einwohner (die nicht dauerhaft getrennt leben) gilt der Grundsatz, dass immer eine gemeinsame Hauptwohnung erklärt werden muss. Das soll immer die Wohnung sein, in der das Familienleben gestaltet wird (sog. Familienwohnung), unabhängig davon, ob dort die meiste Zeit des Jahres verbracht wird. Die gesetzliche Grundlage finden Sie in § 21 des Bundesmeldegesetzes (BMG).

Zuständigkeit:
Fachbereich III – Einwohnermeldeamt – einwohnermeldeamt@ransbach-baumbach.de

Ansprechpartner:

Frau Thomé – Telefon 02623 86-117
Frau Kronimus – Telefon 02623 86-118
Frau Moskopp – Telefon 02623 86-119

Zimmer 006, Erdgeschoss

Zuletzt bearbeitet: 19. Januar 2018

Kommentare sind geschlossen.