Im Herzen des Kannenbäckerlandes

Führerscheine

8. Dezember 2016

Beschreibung:
Beim Einwohnermeldeamt können Sie Anträge für die Verlängerung der Fahrerlaubnis, Umschreibung, Fahrgastbeförderung sowie internationalen Führerschein erhalten.
Seit dem 01.01.1999 wird der neue Führerschein im Scheckkartenformat ausgestellt. Aus diesem Grund müssen die Anträge persönlich eingereicht werden.

Benötigte Unterlagen:

Ersterteilung:

– den jeweiligen Führerscheinantrag

– Erste-Hilfe-Nachweis

– aktuelles biometrisches Passbild

– Bescheinigung über Sehtest

– Personalausweis bzw. Pass

 

Neuerteilung:

– den jeweiligen Führerscheinantrag

– aktuelles biometrisches Passbild

– Bescheinigung über Sehtest

– polizeiliches Führungszeugnis

– Personalausweis bzw. Pass

 

Umschreibung:

– den jeweiligen Führerscheinantrag

– aktuelles biometrisches Passbild

– Kopie der aktuellen Fahrerlaubnis / Übersetzung der ausländischen Fahrerlaubnis

– Karteikartenabschrift, wenn die bereits ausgestellte Fahrerlaubnis nicht von der Kreisverwaltung Montabaur ausgestellt wurde

– Personalausweis bzw. Pass

 

Verlust:

– Antrag auf Erteilung eins Ersatz-Führerscheins

– aktuelles biometrisches Passbild

– Verlust-/ Strafanzeige der Polizei

– Karteikartenabschrift, wenn die bereits ausgestellte Fahrerlaubnis nicht von der Kreisverwaltung Montabaur ausgestellt wurde

– Personalausweis bzw. Pass

 

Fahrgastbeförderung:

– den Antrag auf Fahrgastbeförderung

– augenärztliches Gutachten (nicht älter als 2 Jahre)

– Bescheinigung über ärztliche Untersuchung

– Kopie der aktuellen Fahrerlaubnis

– polizeiliches Führungszeugnis

– Erste-Hilfe-Nachweis für Krankenkraftwagen

– Personalausweis bzw. Pass

zusätzlich ab dem 60. Lebensjahr:

– betriebs- oder arbeitsmedizinisches Gutachten (nicht älter als 1 Jahr)

– medizinisch-psychologisches Gutachten einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle (TÜV) für Fahreignung (nicht älter als 1 Jahr)

 

Verlängerung einer Fahrerlaubnis:

– den Führerscheinantrag auf Verlängerung

– aktuelles biometrisches Passbild

– augenärztliches Gutachten (nicht älter als 2 Jahre)

– Bescheinigung über ärztliche Untersuchung

– Personalausweis bzw. Pass

zusätzlich ab dem 50. Lebensjahr bei Verlängerung der Klassen D, DE, D1, D1E:

– betriebs- oder arbeitsmedizinisches Gutachten (nicht älter als 1 Jahr)

– medizinisch-psychologisches Gutachten einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle (TÜV) für Fahreignung (nicht älter als 1 Jahr)

Zuständigkeit:
Fachbereich III – Einwohnermeldeamt – einwohnermeldeamt@ransbach-baumbach.de

Ansprechpartner:

Frau Thomé – Telefon 02623 86-117
Frau Kronimus – Telefon 02623 86-118
Frau Moskopp – Telefon 02623 86-119

Zimmer 006, Erdgeschoss

Zuletzt bearbeitet: 19. Januar 2018

Kommentare sind geschlossen.