Im Herzen des Kannenbäckerlandes

Kurzportrait Deesen

19. Oktober 2016

Deesen Alte SchuleErste Erwähnung des Dorfes „Desene“ 1218, als Burggraf Heinrich von Isenburg der Abtei Rommersdorf einen Lichterzins schenkte.

Das Dorf selbst ist einige Jahrhunderte älter. 1271 verkaufte das Kloster Rommersdorf dem Hermann von Desene verschiedene Güter in Deesen. 1531 hatten die Mant von Limbach einen Hof in Deesen. Bis 1664 isenburgisch, dann kurtrierisch, ab 1803 nassauisch. 1866 zu Preußen – Zoll – und Bannwirtshaus in der Gemarkung Deesen 1667 und 1723 erwähnt. Die alte Schule steht unter Denkmalschutz.

An einer Schleife des Saynbachs gelegene Gemeinde.

 

Routenplaner

  Optionen anzeigen

Zuletzt bearbeitet: 19. Oktober 2016

Kommentare sind geschlossen.