Im Herzen des Kannenbäckerlandes

Integriertes Klimaschutzkonzept

In den kommenden beiden Jahren, bis September 2022, wird ein Klimaschutzkonzept für die Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach entwickelt. Ein solches Klimaschutzkonzept stellt eine Zukunftsstrategie dar. Darin wird der grobe Fahrplan für die kommenden Jahre festgelegt, mit dem die Ziele des Pariser Abkommens und der Klimaschutzkonzepte des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz auf kommunaler Ebene umgesetzt werden sollen.

Das Konzept ist in verschiedene Bestandteile gegliedert:

Energie- und Treibhausgasbilanz
Um einen Handlungsplan aufzustellen muss immer erst der gegenwärtige Zustand erfasst werden. Dazu wird eine Bilanz für den Energieverbrauch in der gesamten Verbandsgemeinde aufgestellt. Verkehrs-, Wärme- und Stromverbrauchsdaten werden gesammelt und analysiert. Daten von Verkehrs- und Energieversorgungsunternehmen fließen in die Bilanz mit ein. Für das ausgewählte Bilanzjahr werden Energieverbrauch und Treibhausgasemissionen folgender Bereiche erfasst:

  • Verkehr (PKW und ÖPNV)
  • Private Haushalte
  • Industrie
  • Gewerbe, Handel und Dienstleistungen
  • Kommunale Liegenschaften

In den kommenden Jahren wird die Energiebilanz jährlich fortgeführt. So kann einfach verglichen werden, wann in welchem Bereich viel Energie verbraucht wird und ob die Einsparungsmaßnahmen Wirkung zeigen.

Potenzialanalyse
Im Anschluss an die Energiebilanz werden deren Ergebnisse analysiert, um herauszufinden, welche Bereiche in Zukunft das meiste Einsparpotenzial bieten. Außerdem wird untersucht, mit welchen Formen der erneuerbaren Energien in der Verbandsgemeinde in den kommenden Jahren die Klimaschutzziele erreicht werden können. Dazu zählen neben Wind- und Sonnenenergie, auch Kraft-Wärme-Kopplung, Biomasse und Nahwärmenetze.

Es wird ein Referenzszenario entwickelt, welches den zukünftigen Zustand beschreibt, wenn ohne weitere Klimaschutzmaßnahmen, wie bisher weiter verfahren wird. Dem Referenzszenario wird ein so genanntes Klimaschutzszenario gegenübergestellt, welches eine konsequente Klimaschutzpolitik mit ambitionierten Zielen zu Grunde legt.

Die Potenzialanalyse gibt also Aufschluss darüber, wo die Verbandsgemeinde mittel- und langfristig steht bzw. stehen könnte.

Maßnahmenkatalog
Den Kern des Klimaschutzkonzeptes stellt der Maßnahmenkatalog dar. Während der Konzeptentwicklung werden gemeinsam mit Mitarbeitern der Verbandsgemeindeverwaltung, den politischen Gremien sowie interessierten Bürgern und ortsansässigen Betrieben Ideen gesammelt, die bei der Umsetzung der Klimaschutzziele helfen sollen. Diese Vorschläge werden in Workshops priorisiert und letzten Endes, nach Handlungsfeldern kategorisiert, in das Klimaschutzkonzept aufgenommen.

Dieser Katalog an Maßnahmen dient nach Beschluss des Klimaschutzkonzeptes im Verbandsgemeinderat in den kommenden Jahren sozusagen als „To-Do-Liste“. Jeder Maßnahme wird ein Steckbrief zugeordnet der die folgenden Angaben enthält:

  • Titel und Beschreibung der Maßnahme
  • Zu erwartende Kosten
  • Energie- und Kosteneinsparung
  • Auswirkungen auf regionale Wertschöpfung
  • Durchführungszeitraum

Die Maßnahmen können sehr detailliert sein, beispielsweise „Erneuerung der Beleuchtung der Grundschule Haiderbach in Wittgert“. Sie können aber auch bewusst recht offengehalten sein, damit sie an verschiedenen Orten umgesetzt werden können. „Prüfung von Sanierungsmöglichkeiten in den Liegenschaften der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach“ wäre zum Beispiel eine mögliche Maßnahme.

Akteursbeteiligung
Während des gesamten Projektzeitraumes von Oktober 2020 bis September 2022 wird die Öffentlichkeit in die Erstellung des Klimaschutzkonzeptes mit eingebunden. Es werden Infoveranstaltungen, Workshops und Einzelgespräche stattfinden. Eine aktive Beteiligung aller Interessierten ist nicht nur ausdrücklich erwünscht, sondern zwingend erforderlich, wenn das Klimaschutzkonzept gelingen soll.

Daher sind Sie alle herzlich eingeladen sich bei unserem Klimaschutzmanagement zu melden, wann immer Sie eine Idee oder eine Frage zum Klimaschutz haben.

Erfolgskontrolle
Klimaschutz kann nur dann funktionieren, wenn wir in Zukunft immer wieder selbst kontrollieren, ob wir die gesteckten Ziele auch tatsächlich einhalten. Daher gehört auch ein Controlling-Konzept zum Klimaschutzkonzept. In diesem wird beschrieben, wie die Umsetzung der Maßnahmen und die Einhaltung der Zielsetzungen in den kommenden Jahren kontrolliert werden.

 

Gemeinsam. Für unsere Zukunft.

Comments are closed.