Im Herzen des Kannenbäckerlandes

Bekanntmachung über den Beginn der örtlichen Vermessungsarbeiten

13. Juli 2018

Das Vermessungs- und Katasteramt Westerwald-Taunus wird in der Gemarkung Ransbach im Bereich der Rheinstraße, Marktstraße, Kirchstraße, Hauptstraße und Poststraße ab dem 6. August 2018 örtliche Arbeiten zur Bestimmung und Abmarkung der Verfahrensgrenze der Baulandumlegung „Wohnhof Masselbach“ durchführen.

Die gesetzlichen Grundlagen hierfür bilden unter anderem die §§ 1, 3 und 5 des Landesgesetzes über das amtliche Vermessungswesen (LGVerm) vom 20. Dezember 2000 (GVBl. S. 572, BS 219-1), in der jeweils geltenden Fassung.

Hiernach dürfen Bedienstete der Vermessungs- und Katasterbehörden und der sonstigen öffentlichen Vermessungsstellen zur Wahrnehmung von Aufgaben nach diesem Gesetz Flurstücke und Bauwerke betreten. Das Betreten ist den Eigentümerinnen, Eigentümern und Erbbauberechtigten mitzuteilen, wenn die Flurstücke oder Bauwerke nicht frei zugänglich sind.

Westerburg, den 12. Juli 2018

Im Auftrag

Horst Wolf

Vermessungsamtsrat

Vermessungs- und Katasteramt Westerwald-Taunus
Jahnstraße 5
56457 Westerburg
Telefon: 02663/ 9165 – 1262
Telefax: 02663/ 9165 – 1150
Email: horst.wolf@vermkv.rlp.de

 

Zuletzt bearbeitet: 13. Juli 2018

Kommentare sind geschlossen.