Im Herzen des Kannenbäckerlandes

Bekanntmachung über den Beginn der vorbereitenden Arbeiten im Umlegungsverfahren „Fuchshohl II“ in der Stadt Ransbach- Baumbach

12. Februar 2020

Stadt Ransbach-Baumbach -Umlegungsausschuss- , GESCHÄFTSSTELLE: Vermessungs- und Katasteramt Westerwald-Taunus

Für die Durchführung der Umlegung „Fuchshohl II“ wird am 26.02.2020 mit den vorbereitenden Arbeiten begonnen. Zu diesen Arbeiten gehören u.a. Fotoaufnahmen und die vermessungstechnische Aufnahme von Aufwuchs und Grenzeinrichtungen.
Von den Arbeiten sind folgende Grundstücke betroffen:
Gemarkung Ransbach – Grundbuchamt Montabaur
Flur 14
Nr.: 1, 266
Flur 19
Nr.: 2937/1, 2937/2, 2940/1, 2940/2, 2942, 2943, 2944, 2948, 2949,
2950, 2951, 2952, 2953, 2954, 2955, 2956, 2957, 2958, 2959,
2960/1, 2967/1, 2967/2, 2968, 2969, 2970, 2971, 2972, 2973,
2974, 2980/3, 2980/4, 2992 und 2993.
Abgrenzung des Umlegungsgebietes „Fuchshohl II“
Gemarkung: Ransbach (0661) – Flur: 14 und 19
Maßstab: ohne Datengrundlage: Geobasisinformationen der Vermessungs- und Katasterverwaltung
(Plan siehe unten)
Den Beauftragten des Vermessungs- und Katasteramts ist nach § 209 Abs. 1 des Baugesetzbuchs (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 3. November 2017 (BGBl. I S. 3634) in seiner geltenden Fassung das Recht eingeräumt, alle von der Umlegung betroffenen Grundstücke zum Zwecke der Vermessung, Abmarkung und Bewertung zu betreten.
Es wird gebeten, eingefriedete (verschlossene) Grundstücke offen zu halten. Die Arbeiten können auch vorgenommen werden, wenn die Eigentümer und Besitzer nicht anwesend sind.
Die Arbeiten werden am 26.02.2020 beginnen und voraussichtlich bis 31.03.2020 dauern.
Rechtsbehelfsbelehrung
Gegen die vorbereitenden Maßnahmen im Umlegungsgebiet kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Die Monatsfrist beginnt zwei Wochen nach der öffentlichen Bekanntmachung.
Der Widerspruch kann
1. schriftlich oder zur Niederschrift bei dem Umlegungsausschuss der Stadt Ransbach-Baumbach, Geschäftsstelle: Vermessungs- und Katasteramt Westerwald-Taunus, Jahnstraße 5, 56457 Westerburg
2. durch E-Mail mit qualifizierter elektronischer Signatur nach Artikel 3 Nr. 12 der Verordnung (EU) Nummer 910/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. Juli 2014 über elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste für elektronische Transaktionen im Binnenmarkt und zur Aufhebung der Richtlinie 1999/93/EG (Abl. EU Nr. L 257 S. 73) an: vermka.wwt@poststelle.rlp.de erhoben werden.
Westerburg, den 4. Februar 2020
Der Vorsitzende Christian Paulik
Obervermessungsrat

Plan Fuchshohl II

Zuletzt bearbeitet: 12. Februar 2020

Kommentare sind geschlossen.