Im Herzen des Kannenbäckerlandes

Öffentliche Festsetzung der Grundsteuer A, des Landwirtschaftskammerbeitrages, der Grundsteuer B sowie der Hundesteuer für das Kalenderjahr 2018 für die Stadt Ransbach-Baumbach und die Ortsgemeinden Alsbach, Breitenau, Caan, Deesen, Hundsdorf, Nauort, Oberhaid, Sessenbach, Wirscheid.

11. Januar 2018

Auf die Zustellung von Steuerbescheiden für das Kalenderjahr 2018 für die Abgabearten
Grundsteuer A, Landwirtschaftskammerbeitrag, Grundsteuer B und Hundesteuer wird verzichtet, da sich keine Änderung der Hebesätze bzw. der Beitragsmaßstäbe ergeben
hat.
Gemäß § 27 Abs. 3 des Grundsteuergesetzes (GrStG) vom 07.08.1973 sowie § 6 Abs. 4 der Satzungen der Stadt und der Ortsgemeinden über die Erhebung der Hundesteuer in der jeweils gültigen Fassung werden die vorgenannten Steuern sowie der Landwirtschaftskammerbeitrag durch diese öffentliche Bekanntmachung in der zuletzt veranlagten Höhe festgesetzt.
Die Steuer- und Beitragshöhe ergibt sich aus dem zuletzt ergangenen Bescheid, dem Sie auch die entsprechenden Fälligkeiten entnehmen können.
Sollten im Einzelfall Änderungen der Besteuerungsgrundlagen (z.B. Änderung des Messbetrages, Eigentumswechsel, Hundean- oder -abmeldungen) eintreten, werden
Änderungsbescheide erteilt.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass diejenigen Steuerpflichtigen, die keinen Abgabenbescheid 2018 erhalten, im Kalenderjahr 2018 die gleichen Abgaben wie für das
Kalenderjahr 2017 zu entrichten haben.
Mit dem Tage der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung über die Steuerfestsetzung treten für die Abgabepflichtigen die gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn ihnen an diesem Tage ein schriftlicher Steuerbescheid zugegangen wäre.
Gegen diese durch öffentliche Bekanntmachung bewirkte Steuerfestsetzung kann innerhalb einer Frist von einem Monat, die mit dem Tage der Bekanntmachung zu laufen
beginnt, Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist bei der Verbandsgemeindeverwaltung Ransbach-Baumbach, Rheinstr. 50, 56235 Ransbach-Baumbach, einzulegen.
Der Widerspruch kann 1. schriftlich oder zur Niederschrift bei der Verbandsgemeindeverwaltung Ransbach-Baumbach, Rheinstraße 50, 56235 Ransbach-Baumbach, oder 2. durch E-Mail mit qualifizierter elektronischer Signatur nach dem Signaturgesetz an „VG-Ransbach-Baumbach@poststelle.rlp.de“ erhoben werden.
Der Widerspruch kann auch bei der Kreisverwaltung Montabaur – Kreisrechtsausschuss
-, Peter-Altmeier-Platz 1, 56410 Montabaur, erhoben werden.
Die genannte Frist ist nur gewahrt, wenn der Widerspruch vor Ablauf dieser Frist derBehörde zugegangen ist.

Ransbach-Baumbach, 11.01.2018
Verbandsgemeindeverwaltung Ransbach-Baumbach
– Steueramt –

 

Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2018

Kommentare sind geschlossen.