Im Herzen des Kannenbäckerlandes

Partnerschaften Nauort

15. November 2016

Partnergemeinden der Ortsgemeinde Nauort

Oundle – Partnerstadt in England

Nauort Partnerstadt OundleBrücken über Grenzen, zugleich Brücken zur Verständigung und Freundschaft bauen kommunale Partnerschaften. Basierend auf diesem Gedanken, haben sich die Gemeinde Nauort und die Stadt Oundle in der englischen Grafschaft Northamptonshire partnerschaftlich verbunden. Die Partnerschaftsurkunde wurde am 30. Oktober 1993 in Nauort und am 21. Mai 1994 in Oundle von den Bürgermeistern unterzeichnet. Sichtbares Zeichen der Partnerschaft ist die alte englische Telefonzelle am Rathaus, die die Bürger von Oundle den Bürgern von Nauort zum Geschenk gemacht haben. Oundle ist eine Kleinstadt mit rund 3.400 Einwohnern am Fluß Nene. Über Aachen, Brüssel, Dünkirchen, Dover, London und von dort auf Cambrige fahrend, erreicht man nach etwa 800 Kilometern Oundle. Viele historische Steingebäude und bezaubernde Winkel prägen das Bild der Stadt. Der alte Teil der Stadt steht ganz unter Denkmalschutz. Der Glanz von Oundle ist die St. Peter`s Church. Mit ihrem imposanten Kirchturm aus dem 17. Jahrhundert kann sie meilenweit aus allen Himmelsrichtungen bewundert werden. Wegen seiner unverdorbenen Schönheit wird Oundle auch als eine der Perlen des Nene-Tales bezeichnet. Seit altersher ist Oundle eine Marktstadt. Mit dem Markt, mit Handel und Gewerbe erfüllt die Stadt für die umliegenden Gemeinden die Funktion eines Unterzentrums. Bekannt ist Oundle auch durch eine der größten Privatschulen in England, die Prince William School. Für die etwa 700 Schüler besitzt die Schule eine große Anzahl der historischen Gebäude und sie bietet vielen Einwohnern einen Arbeitsplatz. Industriell ist Oundle ein Ort des Schiffbaus. Gebaut werden insbesondere Jachten. Viele Bewohner fahren jedoch täglich mit dem Hochgeschwindigkeitszug von Peterborough, einer nahegelegenen Großstadt, aus nach London zur Arbeit. Fußball, Tennis, Tischtennis, Schießen, Angeln, Musik, Gesang, Tanz, Theater und anderes mehr – vielfältig ist das Kultur- und Freizeitangebot. Und wahre ländliche Gastfreundschaft erlebt man in einladenden Pubs und gemütlichen Teehäusern. Partnerschaften bieten eine einzigartige Gelegenheit, die Lebensweise im Gastland wahrzunehmen und zu verstehen. Wenn man eine gewisse Zeit bei einer Familie verbringt, erwirbt man Kenntnisse und Erfahrungen, die man anderswo nicht machen kann und die helfen Vorurteile abzubauen.

Besuchen Sie unsere englische Partnerstadt im Internet: www.oundle.gov.uk

 

Condette – Partnerstadt in Frankreich

Nauort Partnerstadt CondetteDer Ort befindet sich 3 km vom feinsandigen Strand von Hardelot, umgeben von Dünen einerseits, andererseits umsäumt vom Gemeindewald von Hardelot und vom Wald von Ecault. Condette besitzt durch seine bevorzugte Lage das mildeste Klima der Cote d`Opale, wobei sich die belebenden Meeresauswirkungen der Manche hier noch auswirken. Wer Gefallen an der Landschaft, der Meeresnähe, an Waldspaziergängen, Fischen und Tretbootfahren auf den nahegelegenen Seen findet, wem die von einer grünen Landschaft umgebene Gemeinde ein wunderschönes Naturschauspiel bietet, wer Tennis, Pony-Club, Reiten, Camping und Golf mag, wer die nahegelegene historische Stadt Boulogne mit ihrem Fischerhafen entdecken möchte, für den ist Condette ein verlockender Ferienort. Der Ursprung von Condette geht weit zurück. Eine beliebte, jedoch unwahrscheinliche Sage erzählt, daß ein angelsächsischer Heiliger (Hermite VII. Condetes) seinen Rückzug am Waldrand stoppte und der Kirche sowie dem Ort seinen Namen gab. Vernüftiger ist es jedoch, den Ursprung Condettes in einem gallischen Dorf zu suchen, dessen Volksstamm Morins Julius Cäsar übel mitspielte. Der Ortsnamenkunde nach kommt der Name aus dem keltischen „Condates“, d.h. dem Zusammenfluß der Bäche mit dem Fluß Liane. Die Römerstraße von Bononia nach Lillebonne-sur-Seine durchquerte den gallisch-römischen Marktfleck, umgeben von Seen und Wäldern. Die Kirche von Condette ist dem Heiligen Martin geweiht, datiert auf das XV. Jahrhundert, umgestaltet in der modernen Epoche. Die Taufbecken sind aus einem einzigen (Sand-) Stein gearbeitet, aus der ursprünglichen Kirche des XIII. Jahrhundert stammend, und sind als historische Baudenkmäler eingestuft. Was die Burg von Hardelot betrifft, wurde diese auf dem Verteidigungsplatz im X. Jahrhundert errichtet. Sie wurde von dem Grafen de Boulogne, Philippe Hurepel (Le Herisse), legitimer Sohn des Königs Philippe II. Auguste und Agnes de Meranie, um 1230 konstruiert. Als Nationalgut während der Revolution verkauft und zu einem Landgut umgewandelt, wurden die Ruinen 1846 von dem früheren engl. Magistrat, Sir John Here, gekauft, der hier ein Herrenhaus im pseudogotischen Stil errichtete, der ihr das heutige Aussehen verleiht. Man kann aber noch heute einen Teil der früheren Höfe erkennen und die Türme des XIII. Jahrhunderts, sowie den kaum veränderten Eingang. Condette hat ca. 2398 Einwohner, ist 1626 ha groß, liegt 42 m über dem Meeresspiegel und ist 10 km von Boulogne, 241 km von Brüssel, 45 km von England, 230 km von Paris und 116 km von Lille entfernt.

Besuchen Sie unsere französische Partnerstadt im Internet: www.condette.fr

 

Zuletzt bearbeitet: 15. November 2016

Kommentare sind geschlossen.